Styropor-Schwimmbecken - Styropor-Pools

Styropor® ist ein treibmittelhaltiges, expandierbares Polystyrol (EPS). Es entsteht durch Polymerisation von Monostyrol und unter Zusatz von Pentan.

Styropor® zeichnet sich aus durch ein sehr gutes Wärmedämmvermögen, durch hohe Druckfestigkeit, hervorragende Stoßdämpfung, geringes Gewicht und Feuchteunempfindlichkeit. Ein entscheidender Vorteil von Styropor® ist sein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Das wird in vielen Anwendungsbereichen deutlich, unteranderem seit einigen Jahren im Schwimmbadbau, wo es als Alternative zu Schalungssteinen aus Beton u.ä. verwendet wird.

Im Schwimmbadbau werden am häufigsten die Steine mit der Festigkeit/Materialdichte EPS 25, 30 und 40 verwendet, wobei EPS 25 sehr weich ist, was dazu führen kann, dass durch den Wasserdruck das EPS zusammengedrückt wird und die Einbauteile dann abstehen. Um so höher der Wert, umso fester ist der Stein. Diese Steine unterscheiden sich auch in ihren Farben, je nach Hersteller; weiß, grau, blau.

Eher selten sind Steine aus Styrodur®, weil sie meist teurer als Styropor®-Steine sind.


Es gibt Internethändler, die verschweigen bei ihren Angeboten, aus was für einer Materialdichte ihre Steine sind und Kunden denken, dass es nicht EPS 25 ist. Bevor Sie dort kaufen, lassen Sie sich schriftlich die Steinart und die Garantie bestätigen, dass die Steine sich nicht durch Wasserdruck verformen.


Abmaße der Styroporsteine

Styropool PS 30
  • Einzelstein PS 30: L 1,00 x B 0,25 x H 0,25m

  • Einzelstein PS 30 XXL: L 1,25 x B 0,25 x H 0,50m

Styropool PS 40

  • Einzelstein PS 40 XXL: L 1,25 x B 0,25 x H 0,50m

Power S PS 40

  • Einzelstein P 40: L 1,25 x B 0,25 x H 0,50m

  • Einzelstein P 40: L 1,00 x B 0,25 x H 0,30m

Styropor und Styrodur sind eingetragene Marken von BASF AG.
Execution time (seconds): ~0.118868